FREEDIVE YOUR LIFE


 

INTERVIEW SARA CAMPBELL LIFE JOURNEY ZU HAUSE, falsche ERWARTUNGEN & ihr LEBENSWEG INTERVIEW MIT SARA CAMPBELL

---

„Persönliche Entwicklung ist alles“

Sie gab ihren Job in London auf, fand zu sich selbst und lebt nun seit 13 Jahren in Dahab (Ägypten). Dort praktiziert & lehrt Sara Kundalini Yoga, unterrichtet Apnoetauchen und gehört selbst zu den bekanntesten Apnoetauchern der Welt. Damals wie heute lebt Sara ihre ganz eigene Philosophie. Persönliche Entwicklung ist dabei ALLES für sie.

Wie geht sie aber mit Druck um? Was ist ihre Definition von Erfolg? Fühlt sie sich in Ägypten zu Hause?

Für das Interview lädt mich Sara in ihr Haus in Dahab ein. Schon auf dem Weg dorthin kann ich nachvollziehen was sie genau an diesen Ort gezogen hat. Dahab strahlt eine Ruhe und Gelassenheit aus die auch ich bisher an keinem zweiten Ort dieser Welt gefunden habe. Vorbei an Papier essenden Ziegen und Verstecken spielenden Beduinen-Kindern entferne ich mich immer weiter von der lauten Hauptstraße und laufe in Richtung Berge. Es wird ruhiger, auch in mir. Das Meer im Rücken, den staubigen Boden unter meinen Füßen und in Gedanken versunken sehe ich die blaue Tür zu Saras Haus. Nach einer Tasse Tee und einem mal wieder inspirierendem Gespräch setzen wir uns in der Nachmittagssonne in den Garten. Wir kennen uns seit 2014 und ich muss immer wieder innerlich schmunzeln wenn ich sie sehe, denn bei unserer ersten Begegnung fragte ich Sara ob sie denn auch Apnoe tauche, mal wieder top informiert. Das sie damals schon mehrfach Weltrekorde aufgestellt und in der Fachpresse als „Mighty Mouse“ gefeiert wurde, wusste ich noch nicht. Jeder andere anscheinend schon ☺

Sara setzt sich schon mal während ich die Kamera starte. Da sie kurz vor einem großen Trip steht bin ich sehr happy, dass sie sich noch für mich Zeit nehmen konnte. Gut, dann lass uns mal loslegen Sara. Ich hätte da ein paar Fragen für dich...

>

Anbei eine Zusammenfassung des Interviews:

MOTIVATION IN DEN TAG Mit den Hunden gassi gehen bringt Sara meistens aus dem Bett, denn sie hat 3 Hunde und 2 Katzen um die sie sich kümmert. Für sie ist es ein perfekter Start in den Tag, denn es geht gleich morgens raus und Richtung Lagune. Dort toben sich die Hunde im Wasser aus und ja, das bereitet Sara viel Freude.

Diese Momente am morgen nimmt sich Sara als eine bewegte Meditation bei der sie ihre Füße in den Sand und das Meer streckt. Sara lernt sehr viel von Ihren Tieren, vor allem Momente im hier und jetzt voller Freude zu genießen. Abgesehen davon geht es Sara darum jeden Tag ihr Programm „Discover Your Depths“ weiterzuentwickeln und die Freediving-Community damit zu unterstützen.

INNERE FLAMME Was ist es in dir Sara für das du brennst? Darüber denkt Sara erst einmal nach „interessante Frage...“ Dieses Feuer in Sara nehmen andere Menschen an ihr wahr sobald sie über ihre Arbeit spricht. Dabei geht es um die Arbeit mit Apnoetauchern die in ihrem Training für sich nicht weiterkommen. Diese Leidenschaft setzt sich bei Sara in ihren Theorie-Stunden fort und gipfelt sobald sie ins Wasser geht, und das worüber sie zuvor mit ihren Schülern gesprochen hat aktiv umsetzt. Im Wasser ist Sara voll in ihrem Element und verkörpert ihre Leidenschaft. Bei dieser Aussage lächelt Sara zufrieden und strahlt.

ERFOLG

„Erfolg ist Glück“

Für Sara ist es nicht wichtig was wir machen oder wie unser Leben aussieht, solang wir glücklich sind führen wir ein erfolgreiches Leben. Genau hier kommt für sie der Benefiz von Apnoetauchen ins Spiel. Konzentrieren wir uns nur auf die Nummern und limitieren unseren Erfolg auf genau das, verpassen wir den Punkt worum es wirklich geht. Denn im Apnoetauchen ist es das gleiche wie in unserem Leben. Erfolg können 20 oder auch 100m sein, aber es geht nicht um diese Zahlen, sondern um die Empfindungen die wir dabei haben und die Erfahrungen die wir machen. Darauf kommt es an, denn die Zahlen ändern sich andauernd. Für Sara war das erste große Erfolgserlebnis einmal auf 20m getaucht zu sein. Es geht für sie nicht darum sich mit anderen zu vergleichen sondern das Gefühl zu haben mit sich selbst verbunden zu sein und die Empfinden die entstehen zu genießen. Für viele Menschen ist es auch einen Grund zu haben ihr Leben so zu leben wie sie es gerade tun. Auch das kann Erfolg sein, diesen Grund für sich herauszufinden. Was ist denn genau für dich gerade Erfolg?

Hier stockt Sara kurz und holt sich hervor um was es ihr gerade jetzt geht. Sie möchte in das Leben vertrauen, den Prozess in dem sie sich momentan befindet...und wirklich loslassen. Es geht ihr darum weiterhin zu realisieren dass sie nicht alles planen oder kontrollieren kann, auch wenn sie das eigentlich weiß und auch in ihren Kursen so unterrichtet. Ja, weiter loslassen, das ist momentan Erfolg für sie. Denn auch wenn sie viel mit ihrem Körper und der eigenen Wahrnehmung arbeitet, ertappt sie sich immer wieder dabei wie sie angespannt vor ihrem Laptop sitzt. Hier liegt ihre Herausforderung, sich stetig daran zu erinnern zu akzeptieren, in das Leben zu vertrauen und mit diesen unterbewussten Gewohnheiten zu arbeiten.

„Alles ist ok, egal wie sich die Dinge entwickeln, es ist ok“

  PERSÖNLICHE ENTWICKLUNG

Wie wichtig ist das für dich Sara?

Es ist alles.

„Persönliche Entwicklung ist alles“

Wenn man persönliche Entwicklung aus meiner Arbeit und meinem Leben verbannt, bleibt nichts übrig. Von einer spirituellen Perspektive her kommen wir nach Sara in dieses Leben mit einer klaren Herausforderung. Wenn wir an das Konzept glauben dass wir alle Seelen sind. Sobald wir in einen menschlichen Körper wiedergeboren werden haben wir das Gefühl geteilt zu sein und das kreiert eine lebenslange Anstrengung wieder eine Verbindung zu finden. Denn wir suchen immer nach Verbundenheit in unserem Leben, ob in Beziehungen, mit unserer Umgebung oder am aller wichtigsten mit uns selbst. In diesem Kontext steht das was für den Westen persönliche Entwicklung bedeutet, meinen spirituellen Weg zu gehen. „Weißt du wer du bist? Verstehst du deine Gedanken? Bist du mit deinem tiefen Grund des Lebens und dir selbst verbunden?“ Wenn wir daran nicht arbeiten, entwickeln wir uns persönlich nicht weiter. Für Sara ist demnach persönliche Entwicklung alles, einfach alles.

  ERWARTUNGEN

AN SICH SELBST

Sara erinnert sich zurück als sie nach kurzer Zeit in dem Sport bereits 3 Weltrekorde angekündigt hatte. Es war wie ein Traum für sie und sie hatte keinerlei Erwartungen an sich selbst. Als aber anschließend alles um sie drehte, änderte sich ihr Fokus etwas. Diese Erwartungen gaben ihr sogar eine Richtung vor die sie annahm. Das war wohl einer ihrer größten Fehler in ihrer sportlichen Karriere, diese Erwartungen aufzunehmen. Denn im folgenden Jahr, als sie zurück kam in die Vorbereitung, hasste sie es. Sie fühlte sich nicht mehr wohl, war schlecht gelaunt, gestresst und konnte die Tauchgänge überhaupt nicht genießen. Der erste Wettkampf kam und ein Gedanke ließ sie nicht mehr los.

„Ich möchte dass all das aufhört“

Sie hat sich damals gewünscht, dass etwas Großes passiert damit sie nicht weitermachen muss, damit sie eine Entschuldigung hat...und ihre Mutter starb. Sara war schockiert und fragte sich ob sie das durch ihr Verhalten und ihren Wunsch auf eine Art und Weise veranlasst hat. Das riss sie heraus aus ihrer Situation und ihrem Training. Einige Zeit passierte nichts mehr bis sie dann zurück kam und wieder mit dem Training startete. Sara holte sich schließlich einen neuen Weltrekord mit 96m aber sie hasste jede Minute des Tauchgangs.

  VON ANDEREN

Die meisten Erwartungen kommen von außen und wenn wir diese Erwartungen aufnehmen und sie zu eigenen Erwartungen werden lassen, setzen wir uns einem riesigen Druck aus. Denn diese Erwartungen triggern unser Ego und das Ego meldet sich dann mit der Ansage

„Du musst das erreichen um akzeptiert zu werden, du musst das erreichen um den Respekt und die Bewunderung die andere Menschen dir entgegenbringen zu erhalten.“ Die andere Seite der inneren Stimmen bei Sara waren: „Wenn du das nicht erreichst bist du gescheitert, du bist ein Witz, niemand wird dich mögen, respektieren, dich ansehen und mit dir Zeit verbringen.“ Das sind all die Dinge die unser Ego mit uns machen kann, und das ist so schwierig.

  Wie gehst du nun verändert mit diesen Erwartungen um Sara? Heute nimmt Sara mehr wahr was um sie herum passiert und erlaubt diesen externen Erwartungen sie nicht mehr zu beeinflussen. Sie bleibt nun mehr ihrem eigenen Weg treu und glaubt an sich selbst. Denn jeder der einmal einen Bestseller geschrieben hat oder ein ultimates Online-Trainingsprogramm erstellt hat, ist nur eine Person. Sara ist klar dass nicht jeder toll findet was sie zu sagen hat wenn sie ihre Leidenshaft in ihren Videos eine Stimme gibt, aber das ist ok. Sie vergleicht es mit einer Yoga-Session die sie gibt. Vielleicht kommen 20 Personen oder auch nur eine. Es ist egal, denn sie erschafft einfach einen Raum indem sie sich selbst anbietet und das akzeptiert was passiert.

  Wie aber geht Sara heute mit externen Erwartungen um? Sie nimmt ein Beispiel aus ihren 1zu1 Coachings. Manche Leute sind in diesen Sessions angespannt und haben wohl einige Erwartungen an Sara. Natürlich möchte Sara mit diesen Erwartungen arbeiten, gleichzeitig empfangen Menschen das wofür sie bereit sind. Somit kann sie einigen ihrer Schüler viel mitgeben und anderen hingegen etwas weniger. Es hängt auch mit den Lebenssituationen zusammen in denen ihre Schüler stecken. Als Coach ist ihr Ziel eher dass ihre Schüler entspannt, sicher und technisch gut tauchen als dass sie eine bestimmte Tiefe erreichen. Denn was sie wollen und was sie erreichen können mag sich von einem zum anderem Trip und Training ändern. Häufig geht es bei den Schülern um Dinge die sie anfangs nicht selbst sehen. Wie sie mit ihren Gedanken und Limits umgehen oder wie sie sich richtig entspannen. Hier setzt Sara darauf im jetzt und hier zu sein anstatt zu weit in die Zukunft zu blicken, denn nur so bleiben wir in der Realität.

  ZU HAUSE Was ist deine Definition von zu Hause? Vor fast genau 13 Jahren als Sara das erste mal nach Dahab kam, sagte ihr eine innere Stimme „du bist zu Hause“. Seither ist Dahab ihr zu Hause. Für sie ist es eher ein Gefühl als ein Ort, aber hier in Dahab hat sie das, das Gefühl zufrieden zu sein. Dieses Gefühl kann aber auch heißen aus einem Rucksack zu leben und nur ein Dach über dem Kopf irgendwo an einem Strand zu sein. Es ist dieses Gefühl wenn sie nichts anderes auf dieser Welt braucht als das was sie in diesem Moment hat.

  3 DINGE DES GLÜCKS

1 – Verbindungen mit Menschen – Eine emotionale Verbundenheit mit jemandem. Sich Zeit zu nehmen und diese Verbundenheit zu fühlen. 2 – Mit den Hunden gassi gehen und spontan zu sein 3 – Mich frei zu fühlen ...und großartiges Essen, großartiger Sex... ☺

  Herzlichen Dank Sara für deine ehrlichen und offenen Worte.

ÜBER TIMO


NEUES ZUERST FÜR DICH

INSTASTORY

FACEBOOK

APNEASURF
Apnoetauchen für Surfer

2 Comments on “

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.