CONTENT CHANCEN LIFE

VON MIR FÜR DICH

ZUSAMMEN SCHAFFEN WIR DAS

---

„Bitte, bleib zu Hause“

#corona

*** NEUES VIDEO ***

Um dich in den nächsten Wochen direkt zu unterstützen, gibt es von mir für dich kostenlose Inhalte zu den Themen:

 

ATMUNG + ATEMTECHNIKEN
- Kopf und Körper beruhigen
- Stärkung & Aktivierung der Atemmuskulatur
- Klaren Kopf bekommen
ÄNGSTE
- Wahrnehmung von Ängsten
- Meistern von Ängsten
- Klaren Kopf bewahren

 

MENTALE GRENZEN
- Techniken den Kopf runter zu fahren
- Positives Denken
- Strategien um die eigenen Grenzen zu erweitern

 

In den letzten Jahren habe ich soviel erleben dürfen für das ich sehr dankbar bin. Freunde & Familie, Kollegen und Bekannte sowie das Vertrauen meiner Kunden und Auftraggeber.
Auf diesem Weg, möchte ich DANKE sagen und dich genau an diesem Punkt unterstützen.
Die kommenden Inhalte sind Bestandteil meiner bisherigen Workshops, Trainings und Coachings die ich nun kostenfrei zur Verfügung stelle.
Gib mir gerne Feedback und schreib mir einen Kommentar oder eine Nachricht.
Ich freue mich dich so in der kommenden Zeit inspirieren zu können und dir die Möglichkeiten zu geben, besser mit der momentanen Situation umzugehen.
WIR SCHAFFEN DAS!
Dein Timo Niessner

Jetzt starten wir durch!

Fang mit den Grundlagen an und taste dich dann immer weiter bei den Übungen

9 Comments on “

  1. Hallo Timo,
    und nochmals: Ich finde es klasse, dass Du diese Videos verschickst!
    Natürlich hatte ich diese Übung schon gemacht,- und ganz am Ende Deines Videos habe ich auch verstanden, warum sie die Elastizität des Brustkorbs verbessern kann….
    Liebe Grüsse und bitte bleib gesund!
    Deine Barbara

  2. Hallo Timo, nachdem Du Dir soviel Mühe machst, Videos zu erstellen und sie uns allen kostenlos zur Verfügung zu stellen: Vielen Dank dafür! Zwei Übungen waren neu für mich. Die kann ich gleich in ein Stretching-Programm einbauen. 🙂
    Also, die Videos sind cool, machst Du super! Und Deine Socken finde ich abgefahren! Ich würde sie auch tragen. 😀
    Liebe Grüße, bleib gesund!
    Fabian

    1. Sers Fabian!
      Das freut mich zu hören! Lieben Dank!
      Welche Übungen waren denn für dich neu?

      :))) ja die Socken mag ich gerne.
      Rock on und ich bin gespannt was du in den nächsten Videos für dich mitnehmen kannst.
      Timo

      1. Salut Timo,
        die Dehnung mit Rotation und die Geschichte mit der Zwerchfelldehnung (Kopf auf die Brust und bei leerer Lunge das Zwerchfell hinaus drücken).
        Ich habe noch eine andere quasi rotierende Übung von Sergey von Crystal freediving (Koh Tao) gefunden, die zum Aufwärmen für Deine Dehnübung gut geeignet ist: während der Drehung zur einen Seite einatmen und in die anderer Richtung ausatmen. Das Ganze beginnt langsam und wird dann in der Geschwindigkeit gesteigert. Es ist tatsächlich nur ein Aufwärmen und Mobilisieren. Danach kommt Deine Dehnung. Feine Sache.
        Deine Zwerchfelldehnung muss ich noch ein bissl bei mir anschauen: da zieht nichts im Brustkorbknorpel.
        Ich kenne eine andere Übung für die Zwerchfelldehnung (mache ich hauptsächlich im Liegen): komplett ausatmen und Zwerchfell auf und ab bewegen bis zur ersten Kontraktion. Dann ein kleines bisschen Luft in die Lunge lassen und weiter machen. Wieder bis zur ersten Kontraktion, bissl Luft hinein und weiter im Text. Bis die Lunge voll ist oder es nicht mehr geht. Kennst Du sicher auch, nehme ich an.
        Dann gehe ich jetzt mal tagträumen. 🙂
        Schönen Sonntag!
        Fabian

        1. Hört sich super an!
          Zur negativ-Dehnung im Brustkorb ist es wichtig dass du voll ausgeatmet hast bevor du durch das rausschieben deiner Bauchmuskeln am Zwerchfell ziehst. Reverse-Packing ist hier ebenfalls möglich. Wenn du das machst, fang aber bitte ganz ganz langsam mit kleinen Reverse-Packs an.

          1. Guter Hinweis mit dem Reverse-Packing. Drei, vier Packs haben gelangt. Jetzt merke ich die Dehnung im oberen Brustkorb. 🙂
            Super, danke!
            Natürlich immer vorsichtig. Ich habe mittlerweile meine Erfahrung gemacht mit „zu schnell“ und „zu viel“ beim Freitauchen. War nichts Schlimmes im Prinzip, mein Körper hat mir aber sehr deutlich gezeigt, dass meine Seele und mein Unterbewusstsein nicht mitgekommen sind beim Tauchen. Es hat fast zwei Jahre gedauert, bis ich das herausgefunden und auch verstanden habe. Nun gehe ich ganz anders an die Sache, weiß um die viel größere Wichtigkeit der mentalen Seite und habe plötzlich wieder ziemlich Spaß am Freitauchen und daran, was ich dabei alles über mich selbst erfahre (Thema Ängste und so…). Dazu muss man noch nicht einmal wahnsinnig tief tauchen… Klingt für Außenstehende vielleicht etwas abgefahren, aber Du weißt wahrscheinlich sehr gut, was ich damit meine. 🙂
            Beste Grüße!

  3. Guter Hinweis mit dem Reverse-Packing. Drei, vier Packs haben gelangt. Jetzt merke ich die Dehnung im oberen Brustkorb. 🙂
    Super, danke!
    Natürlich immer vorsichtig. Ich habe mittlerweile meine Erfahrung gemacht mit „zu schnell“ und „zu viel“ beim Freitauchen. War nichts Schlimmes im Prinzip, mein Körper hat mir aber sehr deutlich gezeigt, dass meine Seele und mein Unterbewusstsein nicht mitgekommen sind beim Tauchen. Es hat fast zwei Jahre gedauert, bis ich das herausgefunden und auch verstanden habe. Nun gehe ich ganz anders an die Sache, weiß um die viel größere Wichtigkeit der mentalen Seite und habe plötzlich wieder ziemlich Spaß am Freitauchen und daran, was ich dabei alles über mich selbst erfahre (Thema Ängste und so…). Dazu muss man noch nicht einmal wahnsinnig tief tauchen… Klingt für Außenstehende vielleicht etwas abgefahren, aber Du weißt wahrscheinlich sehr gut, was ich damit meine. 🙂
    Beste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.